Feuerlöschboote - Modell-Club Lahntal eV - Bad Ems

Direkt zum Seiteninhalt

Feuerlöschboote

Modelle

Info für Mitglieder des MCL
Wer gerne seine Modelle in der <Modellgalerie> veröffentlichen möchte, schickt bitte per Email ein Foto von mind. 1 MB und eine Beschreibung des Modells
Die Mitglieder werden gebeten, die  Vorgaben zu beachten - s. Mitgliederseite/Vorbemerkungen.

Feuerlöschboot WESER

Der Löschkreuzer WESER wurde in der Schichau–Unterweser-Werft gebaut und am 28.01.1974 in Bremerhaven getauft. WESER war zum Zeitpunkt seiner Fertigstellung der modernste Feuerlöschkreuzer Europas. Es war zugleich das erste Löschboot der Bundesrepublik, das in Küstengewässern operieren kann. Zu den Einsatzgebieten zählen Hafenanlagen sowie die Weser bis zur Seegrenze. Zur Brandbekämpfung können die Löschkanonen (Monitore) einen Wasserstrahl bis zu 100 m weit werfen.

Erbauer: Hans-Dieter Thiesen
L/B/Kg: 110 cm, 23 cm, 8 Kg
3 Elektromotore, 3 funktionsfähige Löschmonitore,
Scheinwerfermast ausfahrbar, Beleuchtung
Radar, Sound


Ein Klick auf das Bild startet eine Bilderschau mit mehreren Bildern!

Feuerlöschboot DÜSSELDORF 2


Details s. www.flb2.de

Erbauer: Bernd Keil


L/B/H: 116 cm, 25 cm, 35 cm - 2x 8,4V Power 600/24
3 drehbare, funktionsfähige Löschmonitore, automatische Ankerwinde, Radar, Soundmodul Navy, Positionsbeleuchtung, 2 Suchscheinwerfer, Lichtmast

Ein Klick auf das Bild startet eine Bilderschau mit mehreren Bildern!

Feuerlöschboot DÜSSELDORF

Das Feuerlöschboot Düsseldorf wurde für den Einsatz im Ruhrgebiet von der Rheinwerft GmbH & Co., Mainz-Mombach entwickelt und gebaut. Der 1. Einsatz erfolgte im August 1963.
Ausgerüstet für den Katastrophenfall, sei es ein in Brand geratenes Schiff, ausgelaufenes Öl oder eine explosionsgefährdete Hafenanlage, kann es mit seinen Löschmonitoren Wasser oder Schaum mit 10,5 bar bis zu 95 m weit und 45 m hoch schleudern. Die beiden 12-Zylinder-V-Motoren mit zusammen 930 kW (1260 PS) verleihen dem Boot eine Höchstgeschwindigkeit von ca. 37 km/h.Das Modell zeigt des Zustand des Feuerlöschbootes in der Zeit um 1975. Im November des Jahres 1975 wurden morsche Holzroste um die Löschmonitore gegen Metallgitter ersetzt. Im Jahr 1979 erfuhr das Boot eine Verlängerung um 3,5 m und eine komplette Modernisierung.   W
eitere Details s. www.flb2.de

Erbauer: Marc Boss

L/B/H: 116 cm, 25 cm, 35 cm -
2x 8,4V Power 600/24
3 drehbare, funktionsfähige Löschmonitore, automatische Ankerwinde, Radar, Soundmodul Navy, Positionsbeleuchtung, 2 Suchscheinwerfer, Lichtmast

Ein Klick auf das Bild startet eine Bilderschau mit mehreren Bildern!

Feuerlöschboot DÜSSELDORF

Das Feuerlöschboot Düsseldorf wurde für den Einsatz im Ruhrgebiet von der Rheinwerft GmbH & Co., Mainz-Mombach entwickelt und gebaut. Ausgerüstet für den Katastrophenfall, sei es ein in Brand geratenes Schiff, ausgelaufenes Öl oder eine explosionsgefährdete Hafenanlage, kann es mit seinen Löschmonitoren Wasser oder Schaum mit 10,5 bar bis zu 95 m weit und 45 m hoch schleudern. Die beiden 12-Zylinder-V-Motoren mit zusammen 930 kW (1260 PS) verleihen dem Boot eine Höchstgeschwindigkeit von ca. 37 km/h.
weitere Details s. www.flb2.de

Erbauer: Jürgen Dötsch
L/B/Kg: 115 cm, 25 cm, 11 Kg
2 Elektromotore, 3 funktionsfähige Feuerlöschmonitore

Ein Klick auf das Bild startet eine Bilderschau mit mehreren Bildern!


Feuerlöschboot DÜSSELDORF

Das Feuerlöschboot Düsseldorf wurde für den Einsatz im Ruhrgebiet von der Rheinwerft GmbH & Co., Mainz-Mombach entwickelt und gebaut. Ausgerüstet für den Katastrophenfall, sei es ein in Brand geratenes Schiff, ausgelaufenes Öl oder eine explosionsgefährdete Hafenanlage, kann es mit seinen Löschmonitoren Wasser oder Schaum mit 10,5 bar bis zu 95 m weit und 45 m hoch schleudern. Die beiden 12-Zylinder-V-Motoren mit zusammen 930 kW (1260 PS) verleihen dem Boot eine Höchstgeschwindigkeit von ca. 37 km/h.
weitere Details s. www.flb2.de

Eigentümer: MCL Bad Ems
Erbauer: Paul Labonte

L/B/Kg: 115 cm, 25 cm, 11 Kg
2 Elektromotore, 3 funktionsfähige Feuerlöschmonitore,
Anker heben/senken, Beiboot absetzen, Sound, Beleuchtung  

Zurück zum Seiteninhalt